Arbeiten auf Papier

….klassisch modern….impressionistisch, dies ist meine dritte große Sammelleidenschaft.

Hier finden sie Arbeiten ab 1880 bis heute.

Lassen sie sich inspirieren.

Papierarbeiten

Klassische Moderne /Impressionistisch

Früchtestillleben mit Wasserkrug Hilde Hamann 1925

Hilde Hamann begann ihre Ausbildung an der Kunstgewerbeschule in Hamburg bei dem aus Wien stammenden Professor Carl Otto Czeschka , wo sie sich mit Elfenbeinschnitzerei und Stoffmalerei beschäftigte. Nach einigen Semestern ging sie nach München an die private Malschule von Hans Hofmann, um freie Malerei zu studieren. 1920 kehrte sie an die Hamburger Kunstgewerbeschule zurück. Dort belegte sie einen Kurs bei dem Bildhauer Paul Hamann, den sie später heiratete.

Anfang der 1920er Jahre orientierte sich Hamann stark an der verstorbenen Paula Modersohn- Becker, die wie sie selbst damals auch, in Worpswede mit ihrem Mann, auf einem umgebauten Bauernhof gelebt hat. Sie malte dort expressive Landschaften,  Figurenbilder,  Stillleben und Porträts. Einen Teil der Zeit lebte sie auch noch in Hamburg. Der Maler Otto Tetjus Tügel,  der ebenfalls zu dieser Zeit zwischen Worpswede und Hamburg pendelte, war damals einer ihrer engsten Freunde.

1924 hielt sie sich ein halbes Jahr lang in Paris auf, wo sie bei Fernand Leger studierte. In der Kunstmetropole veränderte sie ihren Stil und entwickelte ihn in Richtung Neue Sachlichkeit. Schließlich fand sie in der Verbindung zwischen einer Art „plakativem “ Expressionismus (Friederike Weimar, S. 94) und „formaler neusachlicher Strenge“ (ebd.) ihre eigene Ausdrucksweise. Nach ihrer Rückkehr nach Norddeutschland begann sie mit der Hamburgischen Sezssion  auszustellen.

1926 zog sie mit ihrem Mann nach Berlin in die Künstlerkolonie am Breitenbachplatz, hält aber weiterhin Kontakt mit der Hamburger Sezession, die die Künstlerin ab 1927 als offizielles Mitglied verzeichnet. Doch begann sie in Berlin ihre eigene Arbeit zugunsten der ihres Mannes zu vernachlässigen. Sie assistierte ihm nun bei seinen bildhauerischen Arbeiten und reduzierte ihr eigenes künstlerisches Schaffen auf die Freizeit.

In der zweiten Hälfte der 1920er Jahre hatte sie als Künstlerin einen breiteren Bekanntheitsgrad erreicht und genoss Anerkennung. Allerdings sind ihre Ölgemälde heute sämtlichst verschollen, sodass eine rückschauende Würdigung ihrer Kunst nicht mehr zu leisten ist.

Hilde Hamann stammte aus einer gut situierten Kaufmannsfamilie mit jüdischen Wurzeln. Dies wurde für ihr Leben bedeutsam, als in Deutschland die Nationalsozialisten immer mehr an Macht gewannen bis ihnen schließlich 1933 die Regierungsgewalt übergeben wurde. Deshalb emigriete sie mit ihrem Ehemann 1933 nach Paris wo das Paar drei Jahre lang in der Künstlerkolonnie Cite Fleurie lebte. 1936 wurde den beiden die politische Situation auch in Frankreich zu unsicher, sodass sie nach London ins Exil gingen.

Auch in England assistierte Hilde Hamann vorrangig ihrem Mann. Zwischen 1940 und 1941 war Paul Hamann ein Jahr lang in einem Internierungslager eingesperrt. In dieser Zeit verdiente Hilde Hamann den Lebensunterhalt der Familie mit kunstgewerblichen Arbeiten. Nach Paul Hamanns Freilassung brach die private Beziehung auseinander, doch beruflich setzte das Paar seine Zusammenarbeit fort.

Von 1947 an studierte die Künstlerin nochmals drei Jahre lang Keramik in Kingsway an der Central School und lehrte diese Technik an der inzwischen gegründeten Malschule Paul Hamanns. Eine ihrer Schülerinnen war die ehemalige Sezessions-Kollegin aus Hamburg Lore Feldberg-Eber . Auch sie hatte aus Deutschland fliehen müssen, weil sie als Jüdin verfolgt worden war.

Anfang der 1950er Jahre erwarb sie die britische Staastbürgerschaft.

Hilde Hamann spezialisierte sich neben ihrer Lehrtätigkeit auf die Herstellung von Gebrauchskeramik in der Tradition englischer Irdenware, kreierte Schmuck und finanzierte mit diesen kunstgewerblichen Arbeiten weiterhin ihren Ehemann. In den letzten zwanzig Jahren ihres Lebens widmete sie sich ausschließlich der Emailletechnik, in der sie kleinformatige Bilder schuf.

 Geboren  26. Februar 1898 in Breslau  † 1. November 1987 in London.

Künstler: Hilde Hamann. Signiert ,  datiert , 1925 rechts oben.

Maße : 35 cm x 25 cm. Gerahmt

Material : Öl auf Holz.

 

 

Einsame Hausung.

Dieses virtuos in Spachteltechnik großzügig aufgetragenes Farbfeuerwerk, stellt einen einsamen Hof oder Haus dar.

Überdimensonal ragen die im Vordergrund stehenden Bäume hervor.

Dieses ausdruckstarke Sujekt , ist wahrscheinlich dänischen Ursprunges. Wir schätzen die Entstehung dieses Werkes um 1930 ein.

Links unten signiert. 

Künstler : noch in Recherche.

Maße : 70 cm x 81,5 cm. ohne Rahmen.

Material : Ölfarbe auf Rupfen ( Sackleinen ).

 

 

 

 

Hans von Marees Ölstudie Ruderer 1873

In unserer vorliegenden Studie " Ruderer "  von Hans von Marees, haben wir eins ,  von den 13 Ölstudien , die Maress achtlos in Neapel zurückgelassen hat ?  Oder  handelt es sich um einen ca. 80 Jahre alten Lichtdruck. Das Sujekt befindet sich zur Zeit in Untersuchung.

Marres Freund der Zoologe Anton Dohrn begründete unweit von Neapel eine Station für Meereszoologie. Ein Raum war dem studieren und der Geselligkeit vorbehalten. Gemeinsam mit dem Bildhauer Adolf Hildebrand , der die dekorativen Einfassungen übernahm , gestaltete Marees alle vier Wände , mit neun Fresken. Sie zeigten anstatt des zu erwartenden mythologischen oder allegorischen Programms Bilder von Landschaft und Alltag der Umgebung: die Ausfahrt von Fischern an der Küste vor Ischia, den Freundes und 

Künstlerkreis um Dohrn vor einer Osteria, Menschen in einem Orangenhain. Weite Bildräume, der Verzicht auf Erzählendes zugunsten zeitloser Ruhe, die feierliche Strenge und Vereinfachung von Haltungen und Komposition, die Suche nach Größe und Allgemeingültigkeit: all das hebt Sujets, die damals nur der Genremalerei angemessen schienen, auf die Höhe des Idealen. Die Fresken entstanden innerhalb eines einzigen Sommers.Vorbereitet wurden sie unter anderem durch große farbige Skizzen, die nach dem lebenden Modell entstanden, während der betreffende Teil des Freskos schon durch Verputzen der Wand vorbereitet wurde; auf den noch nassen Bewurf mußte dann sehr zügig gemalt werden. In dem ausgeführten Fresko ist die Gruppe der Ruderer in die Ecke einer von der Darstellung des Himmels dominierten Fläche gerückt, die sie gleichwohl, dank der Dynamik paralleler Schrägbewegungen, beherrscht. Die dreizehn großen Ölskizzen ließ Marées unbeachtet in Neapel zurück; erst nach seinem Tod nahm Adolf Hildebrand sich ihrer an, fünf schenkte er der Nationalgalerie.

 

Künstler : Hans von Marees

Maße : 84 cm x 67 cm , ohne Rahmen .

Material : Lichtdruck bzw. Ölskizze. Auf Holz.  (wird geprüft ).

 

Rue Cortot

Farboffsetlithografie nach einem Original von Maurice Utrillo.

Die Lithografie enstand um 1940.

Auf Velin.

Sujekt nicht gerahmt.

 

Maße : 46,5 x 33 cm  , Papier 61,5 x 44 cm.

Material : auf Velin.

Künstler : Maurice Utrillo.

Preis : 650 Euro.

 

3 Arbeiten Öl auf Cardboard.

Coming soon!!

 

Drei wunderschöne Arbeiten des Künstler Schwalb aus Hamburg.

 

Öl auf Karton!

1. Vanitas.

2. Grüne Brücke Billstedt.

3. Schlepper im Hamburger Hafen.

Mehr Informationen persönlich.

 

 

Samische Sibylle

New Arrived.!!

 

Ein wunderbares Blatt mit einem Wunderschönen Jugendstilrahmen.

 Dieser Stich " besticht " durch die beiden Hauptfiguren. Ihre fliessende Haltung und den nach oben gerichteten Blick verfällt ,der Betrachter, in höchste Anmut.

In Anlehnung an Laktanz verstanden christliches Mittelalter und Renaissance die Samische Sibylle , als eine den Propheten fast gleichzustellende pagane Verkünderin ,einer Gotteserwartung.

Die wohl bekannteste bildliche Darstellung ,von fünf Sibyllen des Micheangelo ist  ,im Fresko an der Decke der Sixtinischen Kapelle dargestellt. Hier ist jedoch keine Samische gemalt. Eine Samische Sibylle findet man in Ulm, im Ulmer Münster .

Im Chorgestühl des Münsters sind halb Plastiken  von 10 Sibyllen . In diesem Gesamtkunstwerk, ist auch eine Samische  dargestellt.

Vergleich den Stich von Philip Galle.

 

 

Dazu dieser herrvorragende Jugendstilrahmen.

 

Künstler : n/n.

Maße : n/n.

Material : Druck auf Büttenpapier.

Preis : 355 Euro.

Segler bei Viareggio

Coming Soon

Öl auf Leinwand.

Rechts unten signiert. Noch nicht identifiziert.

Angeblich soll der Künstler, ein Schüler von dem bekannten und einer der erfolgreichsten Marinemaler des 20. J h,  Johannes  Holst  sein. Die Recherchen  sind am Anfang.

Maße: Folgen.

Wir schätzen, das das Bild um 1956 gemalt wurde. Nach den Booten zu urteilen in Farbgebung und Bauweise, denken wir es handelt sich um toskanische Fischerboote.

Die Spachteltechnik und das wunderschöne Spiel mit den Farbakzentuierungen zeigen die hohe Qualität dieses Bildes.

Sujekt gerahmt.

Künstler : Signatur nicht lesbar.

Maße : 32,5 cm x 42 cm, ohne Rahmen , Bild gerahmt. 20 iger Jahre Rahmen.

Material : Öl auf Leinwand.

 

 

 

 

 

 

 

Elbmarsch !

 

 

Landschaftsbild von H. Baick.

Elbmarsch bei Hamburg.

 

Oil of Board. Um 1950

Framed.

Künstler : Baick.

Maße : 50 cm x 40 cm, ohne Rahmen. Sujekt gerahmt.

Material : Öl auf Kartonpappe.

 

Oeuvre der Farben

Öl auf Kartonpapier.

 


Die Natur erscheint mit der lebendigen Leuchtkraft und der kraftvollen Intensität der Blüten. Sie offenbaren Ihr rotes und weißes Herz , der saftige Farbglanz erstrahlt in vollkommender Lebendigkeit.

Als Gegensatz wählte der Künstler blau. Blau so stark , wie nur Stiefmütterchen strahlen.Dies entzückende" Fleurs" Motiv scheint den ganzen Raum zu überwuchern und mit Ihrer leuchtenden Fröhlichkeit ,fast gänzlich einzunehmen.

 

Künstler: J. v. Hollen n

Maße: 50 cm  x 40 cm , unter Passepartout, unter Glas, nicht gerahmt.

Material: Öl auf Kartonpapier.

Frau des Künstlers Wally oder Edith !

Druck auf Feinpapier

 

Egon Schiele


Dieses ästhtisch anzusehende Portrait seiner Frau Edith, das Schiele ein Jahr vor seinem und Ihrem Tod anfertigte , (verstarben 1918 an der spanischen Grippe.)  zeigt dem Betrachter welche Faszination Schiele dem weiblichen Geschlecht schenkt und dadurch dieses ausdruckstarke Bild entsteht. Oder aber zeichnet Schiele ,  doch noch mal ,  seine Muse und " Lebenspartnerin " Wallburga Pfneisl ?? die 1917 verstarb. Genau wissen wir es nicht .

 

Das Original ist im Museum nationale in Prag ausgestellt.

Künstler: Egon Schiele.  1917.

Maße: 30 cm x 20 cm , o. R. , 49 cm x 39 cm , m. R. Sujekt gerahmt. Unter Glas, unter Passepartout.

Material: Druck auf  Feinpapier. ( ca. 45 Jahre alt.)

 

 

Gesicht in Farbe/ Contemporary Art

Dieses Blatt ist ca. um 1940-42 entstanden,eventuell auch später.

Es ist  dem Betrachter selbst überlassen, was er sieht oder was er, sehen will. Alles reine Interpretation.

Dies hat der Künstler in einer absolut eindrucksvollen Gestaltung geschafft, Filzstift und Tusche so harmonisch miteinander zu verbinden. Das Formenspiel ist verpflochten und miteinander verknüpft. Die Farbflächen sind intensiv über die Komposition verteilt.

Es wurde farblich sehr offensiv gearbeitet. Auf der Rückseite beschriftet Dr. Kötscherin oder ähnlich.

Künstler: nn  Diese Arbeit ähnelt ganz stark den Werken des  Künstler  Willi Baumeister. Siehe Webseite von Galerie Fred Jahn , München, der sich sehr dezidiert mit dem Nachlass des Willi Baumeister  auseinander setzt.

Maße: 30 cm x 20 cm unter Passepartout, unter Glas, Bild gerahmt  46 cm x 31 cm.

Material: Filzstift, Tusche, auf Papier.       Geschenk an die Sammlung Bartnig, Hamburg

 

 

Esterel/ Cote d Azur

Öl auf Karton

Bei diesem Blick vom Esterel ( ein Mittelgebirge in Frankreich an der Cote d Azur ) bekommt man dieses bestimmte Urlaubsgefühl . Freiheit, Sonne und der leichte Wind weht . Man fühlt sich eins mit dieser Leichtigkeit .  Der Maler saß am Berge Cap Roux. Er hat genau diese Stimmung und die damalige Farbpracht in einer unglaublichen tollen Spachteltechnik wiedergegeben.

Heute sieht es nicht mehr ganz so aus, da auch die Cote d Azur von Modernisierungen und Umwälzungen betroffen ist.

Der Maler R. About  fing dieses Gefühl von Leichtigkeit ca 1950 ein. Rechts unten signiert.

Künstler : R. About.

Maße : 33 cm x 24 cm . Bild gerahmt.                                       SOLD!!

Material : Öl als Spachteltechnik auf Karton .

Straßenzug in Saint Flovier, Frankreich

Öl auf Hartfaserplatte

Dieses sympatische kleine Bild wurde um ca. 1948 in Flovier(Saint Flovier) Frankreich von A. Barthelemy gemalt. Es zeigt die Stille in einer Strasse, die schmahl nach rechts abbiegt.

Es ist ein kleiner Ort der weitestgehend vom Krieg verschont wurde. Das Sujekt ist auf der Rückseite beschriftet, wobei die Rue(Strasse) noch nicht identifiziert wurde, Es ist links unten signiert. Man spürt , das der  Frieden , in den letzten Jahren wieder eingekehrt ist.

Künstler: A. Barthelemy.

Maße: o. R. : 26 cm x 18,5 cm, m. R.: 27,5 cm x 35 cm.

Material: Öl auf Hartfaserplatte.

 

Friede sei mit Euch Johannes 19-21

Holzstich nach E. Küsthardt ca. 1890

Originaler Holzstich aus dem 19. Jahrhundert. Friede sei mit Euch von E. Küsthardt Düsseldorf.

Am Abend aber dieses ersten Tages der Woche, als die Jünger versammelt und die Türen verschlossen waren aus Furcht vor den Juden, kam Jesus und trat mitten unter sie und spricht zu Ihnen : Friede sei mit Euch ! Und als er das gesagt hatte , zeigte er Ihnen die Hände und seine Seite. Da wurden die Jünger froh, das sie den Herrn sahen. Da sprach Jesus abermals zu Ihnen. Friede sei mit Euch ! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich Euch.

 

Künstler : E. Küsthardt.

Maße : 50 cm x 37 cm , ohne Rahmen . Blatt gerahmt, unter Passepartout , unter Glas.

Material : Holzstich ca. um 1890.

Peintre et Modele 1954

Zeichnung

Diese Blatt stammt angeblich aus dem Zyklus Maler und Modell von Pablo Picasso. Ob es sich um ein Original handelt wissen wir nicht.

Ab 1954 zeichnet Picasso ca. 180 Blätter und 15 Gemälde für den Zyklus Maler und Modell.

Außerdem zeichnet er zahlreiche Studienblätter zu den Frauen von Algier nach Delacroix.

 

Wie oben schon geschrieben können wir die Authentizität nicht garantieren. Was wir wissen ist , das ein Lübecker Zahnarzt dieses Sujekt beim Künstler selbst erworben hat und dann im Erbgang an die heutige 99 Jährige Eigentümerin  weitergegeben hat. Diese wird zu Ihrem 100. Geburtstag das Blatt, an uns ,zum 07/01/2016 weitergeben.

 

Provenienz: Dentist Koch ,Lübeck 1954

im Erbgang an H. Steffens, heutige Eigentümerin.

Künstler: zugeschrieben Pablo Picasso geb.1881 Malaga gest. 1973 Mougins

Maße :  34,5cm x 24,5cm

Material: Zeichnung, mit  Filzstift , Bleistift auf Papier.

Sommertag

Lithographie

 " Sommertag "  nach einem Gemälde von Arnold Boecklin. Entstand um 1881.

Radierung von  Max Klinger. Hier handelt es sich um eine Lithographie.

Das Blatt ist leicht verschmutzt.

Provenienz: Hamburger Privatsammlung. Dauerleihgabe Sammlung Meder.

Künstler : A. Boecklin, Radierung : Max Klinger.

Maße: 14 cm x 18 cm.

Material: Lithographie. Unter Passepartout.

Sammlung Meder , Hamburg

Turm am Meer

Dieses entzückende Aquarell besticht durch seine feine angenehme Linienführung .

Paul Pichat, französischer Maler, tätig Ende des 19 Jahrhunderts, liebte das Meer und die Bretagne. Indiz dafür ist die Bauweise des Türmchens .

Er war kein bekannter Maler, aber in der Region sehr geschätzt .

Das Aquarell begeistert durch Einfachheit ,aber sehr detailtreu, was heute am Markt sehr gesucht ist .

Links unten signiert und datiert.  81 (1881) Rückseite Klebezettel des jetzigen Eigentümers, mit der Aufschrift: a mon frere Alphe : für meinen Bruder Alpha. Marseille 10M 1881. Französische Privatsammlung .

Künstler : Paul Pichat .

Maße : 20,5 cm x 16 cm . Aquarell gerahmt 41,4 cm x 34,5 cm ,  unter Passepartout , unter Glas ,  in einer Berliner Leiste.

Material : Aquarell ( Watercolour) auf Büttenpapier .

Benediktinermönch

Bundstift auf Velin

Dieser junge Mann schaut konzentriert auf???? Ein Blatt oder die Bibel? Es bleibt , was auch immer es ist , sein Geheimnis.

Der Künstler vermittelt, in einer hervorragender  Führung seines Buntstiftes , die Klarheit, diese Ruhe, ja fast schon sinnlich schaut  er auf seinen Gegenstand.

Das Bild ist rechts unten monogrammiert und datiert.(1934)

 

Künstler: nn.

Maße: 11cm x 15,5cm. Unter Passepartout . Unter Glas.  Bild gerahmt.

Material: Buntstift auf Velin

 

 

Kathedrale

Meisterhafte Spachteltechnik

Diese Sujekt stellt eine gotische Kathedrale in Antwerpen dar. Der Künstler hat hier in wirklich entzückender Weise , mit viel Farbe und einer virtuosen Spachteltechnik auf die Leinwand gebannt , was wir erst nach längerem Blick, an Details erkennen.

Es handelt sich bei diesem Sujekt , um die Sint Jacobskerk in Antwerpen. Die Kirche  wird auch oft  St. James Church genannt. Sie ist dem Apostel St. Jakobus dem Älteren gewidmet. Erbaut würde sie von 1491 bis 1656 im Stile der Brabanter Gotik. Der Baumeister war der Architekt Herman de Waghemakere. Die Kirche ist sehr bekannt ,weil sich  dort, das Grab des Malers Peter Paul Rubens befindet. Zur Zeit  wird Sie  einer gründlichen Restaurierung unterzogen, um im Neuen Glanz ,für das Rubens Jahr 2018 zu erstrahlen.

Wir schätzen ,das, das Bild um 1950 entstanden sein könnte.

 

Das Bild ist unten rechts signiert.

Künstler: Goch oder ähnlich.

Maße: 48 cm x 38 cm , Bild gerahmt.

Material: Öl auf Leinwand.

 

 

Sehnsucht

Gouache /Tusche

Die bekannte Hamburger Malerin Karin Hoffmann , hat hier wieder einmal bewiesen, das der Blick von Ihrem gemalten Kopf  reicht, um uns den geneigten Betrachter zu fesseln. 

Zu ihrem faszinierenden , den menschlichen Körper und die Kultur liebevoll beleuchteten Aquarellstil kam Sie über die Galerie Mensch , über das Studium bei August Ohm und die Aktmalerei im Meisterkreis bei Prof. Marianne Weingärtner - und über viele Mal-Reisen in mediterrane Länder.

Desweiteren unterhält Sie eine Malschule in Hamburg. Rechte Bildseite leichte Laufspuren.

Künstler: Karin Hoffmann

Maße: 54 cm x 42,5 cm ,  Blatt unter Passepartout: 69 cm x 56 cm.   Bild gerahmt.

Material: Gouache/Tusche

 

 

Rast

Ruhe auf der Flucht nach irgendwo ?

Diese Bild strahlt die Ruhe aus, die wir uns, in dieser hektischen Zeit , so wünschen.

Die Bäume tragen keine Blätter mehr, es ist Herbst.

Der Vater hat zusammen mit seinem ältesten Sohn ein Feuer entfacht. Die jüngeren Kinder schauen gespannt zu.

Die Mutter sitzt mit dem jüngstem Nachwuchs auf der Treppe des Wagens. Was für ein Glück mag man denken,

oder aber erinnert uns dieses Motiv an ein mytologisches Sujekt: Die Ruhe auf der Flucht nach Ägypten?

Links unten signiert. 

Künstler: Marie Louise Pichot, franz. Malerin , geb. 01/01/1885 ansässig in Ballan,Schülerin von P.A. Laurens, Mitglied der Soc. d. Art Franc.

beschickte deren Salon seit 1908. Lit. Joseph,3

Quelle: Vollmer Band 3, Kaal-Pyykkö. Seite 588.

Maße: 24cm x 19 cm, ohne Rahmen . Bild gerahmt.

Material: Öl auf Karton.

 

 

 

 

 

Coquelicots bei Argenteuil

Impressionismus/ Öl auf Leinwand

Ein Bild des wohl elegantesten,gefühlvollsten Maler seiner Zeit. MONET.

Die wohl wirklich wunderschöne eigene Interpretation des Mohnfeldes vom Künstler UG. Das ausschlaggebende ist die Portion Naivität, die sich in den Gesichter von Monets Frau Camille und seinem Sohn Jean  ausdrückt.

Es stellt die vibrierende Stimmung eines Spaziergangs durch die Felder im Sommer dar.

Der Maler löst die Konturen auf.

Die Mohnblumen sind Ausgangspunkt einer rytmischen Farbgebung.

Die übermäßig grossen Flecken im Vordergrund machen deutlich,wie wichtig ihm der visuelle Eindruck ist.            

Dies ist der entscheidene Schritt zur Abstraktion. Das Sujekt ist ca. 15 Jahre alt. Das Original enstandt 1873.

Maße:  50cm x 60cm. ohne Rahmen. Bild gerahmt. Material: Öl auf Leinwand.            SOLD!!!

Künstler : monogrammiert unten rechts  U G  nach einem Original von Monet. Das Original befindet sich im Musee de Orsay, Paris.

 

 

 

Diskobolos

Stich nach Myron

Dieser entzückende Druck aus dem Jahr 1795/1810 stellt in naturalischtischer ästehtischer Weise einen Diskuswerfer da.

Leider ist das Blatt etwas stockfleckig,wobei es der Strahlkraft des Körpers ,keineswegs die Schönheit nimmt.

Provenienz:  Französicher Adelsbesitz, Lübecker Artzfamilie im Erbgang an den jetzigen Eigentümer.


Der Stich ist gerahmt.

Künstler: unbekannt

Maße:  18cm x 26cm . Ohne Rahmen. Druck gerahmt.

Material: Kupferstich auf Velin.

 

 

 

 

 

Straßenszene-London

Feuerwerk der Farben/Öl auf Leinwand

Diese Straßenszene lebt von Ihren Farben. Der Künstler hat hier Temperament und Lebensgefühl zum Ausdruck gebracht.

Dieses Werk hat  vom Malstil und vom Bildaufbau, durchaus Tendenzen,die  mit den Bildern des  französischem Impressionisten  Maurice Utrillo (1898 -1955) vergleichbar sind. Siehe "Paysage a Montmagny" von Utrillo um 1904 entstanden

Künstler: unbekannt

Maße:  30 cm x 24 cm ohne Rahmen.  Bild gerahmt.

 Material: Öl auf Leinwand.

Segelpartie Außenalster

Aquarell

Dieses entzückende Aquarell von Gustav Burghardt geb.1890 in Hamburg gesto. 1970 ebenda, zeigt unsere wunderschöne Außenalster um 1950, mit Blick auf das Rathaus bzw. den Jungfernstieg.

Für Hamburg Enthusiasten ein muss. Links unten signiert.

 

Künstler: Gustav Burghardt

Maße:  38 cm x 28cm , ohne Rahmen.  Bild gerahmt. Unter Passepartout.

Material: Aquarell Tusche , Buntstift auf Papier.

 

Ponto Vecchio

Florenz

Diese Komposition Öl auf Leinwand , ist freihändig von einem unbekanntem Künstler um 1950 gemalt wurden.Rechts unten signiert.

Künstler: unbekannt

Maße:  38 cm x 28 cm  ohne Rahmen. Bild gerahmt.

Material: Öl auf Leinwand.

 Zur Zeit Leihgabe Hamburger Baumaschinen!

 

Schafe am Wasser

Öl auf Karton

Giesela Weissel ist eine Hamburger Malerin 1932 ebenda geboren.

Studium der Malerei an der Landeskunstschule Hamburg bei Willem Grimm und Karl Kluth.
Ihre Techniken sind Ölmalerei, Collage, Radierung.

1991 Ankauf eines Bildes durch die Hamburger Kulturbehörde.

Juni 2015 Vernissage im Wellingsbütteler Torhaus.     FOR SOLD!!

Künstler: Giesela Weissel Signatur links unten
Maße:  30 cm x 20cm  ohne Rahmen.    Bild geklebt auf Glas. mit Rahmen.
Material: Öl auf Karton.

 

Aquarell Venedig Piazzetta Di San Marco mit Procuratien links

Vor 1954 verkauft vom Kunsthändler Franz Hanfstaengl (eines der anerkanntesten Kunstverlage um 1833-1980)

1833 gründete Franz Hanfstaengl die Lithographische Anstalt Franz Hanfstaengl und arbeitete nun in ganz Europa.

1893 wurde der Hanfstaengl-Verlag zur Königlich-Bairischen Kunstanstalt ernannt.

Seit 1910 wurden vom Verlag viele Originalradierungen namhafter Künstler gedruckt und verlegt, darunter C.J. Bauer, Kurt Meyer-Eberhardt, Karl E. Olszewski, u. a. Die Familie führte den Verlag bis 1980.

Der Kunstverlag Blanc setzt erfolgreich die Tradition des Hauses Hanfstaengl fort. So werden die raren Radierungen und Handpressen-Kupferdrucke wieder einem internationalen Kunstpublikum zugänglich gemacht.

Siehe Wikipedia Eintrag.

Künstler: unbekannt 
Maße:  45 cm x 35 cm ohne Rahmen.  Bild nicht gerahmt.
Material: Aquarell Tusche auf Papier.

 Leihgabe an die Hamburger Baumaschinen.